Wir müssen etwas für die Regionen tun

Region
Beitrag teilen
Facebook
Facebook
Google+
Google+
https://wirkwandel.de/wir-muessen-etwas-fuer-die-regionen-tun/
Pinterest
Pinterest
LinkedIn
Xing

Stimmen-Bild-150x150-gert-altenburg

Gert Altenburg, Geschäftsführer Meyenburger Elektrobau GmbH

Es erschreckt mich, wenn ich höre, was mit den sogenannten „strukturarmen Regionen „ passiert. Neben unserer Forderung nach mehr Unterstützung in der Strukturpolitik und Abbau von bürokratischen Hürden müssen wir aber als Unternehmer selbst was dafür tun. Abwandern von jungen Menschen, „Aussterben“ von Handwerksbetrieben, weil ein Nachfolger fehlt – das muss nicht sein, wenn man mal rechtzeitig aus seinem „Haus Unternehmen“ tritt, das „Hamsterrad“ wahrnimmt, in dem man steckt. Ich bin froh, dass wir mit langfristigem Denken schon viel erreicht haben. Wir müssen aber auch ständig dran bleiben, gerade in den Zeiten, wo es uns noch gut geht.  Das gilt auch für die vielen kleinen Unternehmen, die jetzt noch zögern,  mal ihre Strukturen und Abläufe zu überdenken, um Zeit zu gewinnen für mehr Arbeit mit den Menschen. Davon lebt unsere Region Prignitz, wir haben auch was zu bieten, bspw. schöne Landschaften, bezahlbaren Wohnraum, … Wir müssen Arbeitsplätze so schaffen, dass junge Menschen gern arbeiten.

Zum Artikel aus dem Handwerksblatt 11/2017

Beitrag teilen
Facebook
Facebook
Google+
Google+
https://wirkwandel.de/wir-muessen-etwas-fuer-die-regionen-tun/
Pinterest
Pinterest
LinkedIn
Xing
Dr. Annerose Giewoleit

Über Dr. Annerose Giewoleit

Sie begleitet seit über 20 Jahren mit viel Leidenschaft Unternehmen zu einem werteorientierten Führungsstil. Dr. Annerose Giewoleit ist WirkWandlerin der ersten Stunde, Schöpferin des WirkWandel Modells und Mitbegründerin des WirkWandel e.V..

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

dreizehn − 11 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>