Schlagwort-Archiv: Führungsstil

04.02. | Berlin: Gesichtsfasching und Glühwein

emotions-371238_1920 RyanMcGuire

Was der gezielte Einsatz von Mimik in der Kommunikation bewirken könnte
…und warum wir das so selten nutzen

Glühwein ist in diesem Zusammenhang sicherlich hilfreich, jedoch nicht ursächlich
Da der Winter uns nun doch erreicht hat, ist eine heiße Tasse Glühwein wärmend und genüsslich. Wir laden Sie herzlich ein diesen mit uns zu genießen. Zudem gibt es reichlich Informationen, wie Mimik gezielt in der Kommunikation angewandt werden kann und wie Sie die Mimik Ihres Gesprächpartners deuten können.

Mit Tanja Lepczynski vom Sprechzauber haben wir eine Gastrednerin gewinnen können, die sich die letzten Jahre intensiv mit Einsatz von Stimme und Mimik in der Kommunikation auseinandergesetzt hat.

Anja Rakowski von WirkWandel gibt Ihnen praktische Hinweise, warum und wie Sie mit mehr Begeisterung in der Kommunikation mehr Wirkung in Ihrem operativen Alltag erzielen.

Nehmen Sie wichtige Impulse für Ihr Unternehmen mit und diskutieren Sie mit den Vortragenden und anderen UnternehmerInnen. Nutzen Sie die Tipps und Hinweise direkt für Ihre Unternehmenskommunikation und für Ihren persönlichen Erfolg in Gesprächen.

 

Nehmen Sie wichtige Impulse für Ihr Unternehmen mit und diskutieren Sie mit den Vortragenden und anderen UnternehmerInnen. Nutzen Sie die Tipps und Hinweise direkt für Ihre Unternehmensführung und für den Erfolg Ihrer Organisation.

 

Am 04.02.2016 um 17-19 Uhr
Bei WirkWandel in der Fanny-Zobel-Str.11, 12435 Berlin-Treptow

Eintritt kostenfrei + Glühwein gratis. Bitte melden Sie sich unten an oder senden Sie uns eine kurze Mail, dass Sie mit dabei sind.

WirkWandel-Trennbalken-02

Tanja Lepczynski WirkWandel Partnerin  Tanja Lepczynski

 

Emotionscoach, Trainerin, Kommunikationswissenschaften M.A., Dozentin, Moderatorin und Sprecherin mit 15 Jahren Medienerfahrung.

» Deutlich mehr Infos unter Menschen

WirkWandel-Trennbalken-02

WirkWandel. Anja Rakowski. Bild 150x150. Rund. Rand grün Anja Rakowski

 

Systemische Prozessbegleiterin, Trainerin und Mediendesignerin mit über 13 Jahre Erfahrungen zu Führung und Kommunikation in Unternehmen.

» Deutlich mehr Infos unter Menschen

WirkWandel-Trennbalken-01

 

Hier anmelden

Vorname und Nachname (Pflichtfeld)

Firma

E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Wieso eine begeisterungsfördernde Arbeitskultur Menschen einlädt ihre Potentiale zu nutzen

pixabay-pulling-640095-mcconnmama-1920

Es gibt viele Möglichkeiten, Herausforderungen, Probleme und Hürden des Alltags zu meistern. Man kann sich Rat holen und diesen so umsetzen, wie beschrieben. Es hat bei dem Ratgebenden ja schließlich auch funktioniert. Man kann sich wichtige, strategische Ziele, die in Summe alle zur Lösung des Problems geeignet sind, erarbeiten und aufschreiben. Man kann sich selber Ergebnisse überlegen und bei einer ausgeprägten Reflexionsfähigkeit die Wirksamkeiten abschätzen. Und manchmal passiert dann trotz all dieser großartigen und wirklich sinnvollen Überlegungen leider nichts – die Veränderung tritt nicht ein oder nicht so wie gewünscht.

Wahrscheinlich ging es jedem von uns schon einmal genauso– oder zweimal oder dreimal oder … Daher die, wie ich finde, berechtigte Frage: was hat gefehlt?

Ich habe in letzter Zeit sehr viel zum Thema Begeisterung und wie sie wirkt gelesen. Der Satz „Begeisterung ist Doping fürs Gehirn“ von Gerald Hüther löst bei mir jedes Mal wieder Euphorie aus. Das klingt gut! Dann sollte man doch einfach dafür sorgen, dass alle dieses „Doping“ nutzen können. Aber wie das bewerkstelligen? Und reicht das alleine aus? Wie funktioniert nun Begeisterung? Und kann man wirklich jeden begeistern? Übrigens war das letztere als Aussage formuliert, eine der häufigsten Reaktionen, wenn ich mit anderen Personen über das Thema gesprochen habe…

Die Antwort: Begeisterungsfähigkeit ist jedem von uns angeboren. Durch Begeisterungsfähigkeit sind wir überhaupt erst in der Lage zu lernen. NUR wir vergessen als Erwachsene immer mehr diese Fähigkeit aufrechtzuhalten oder gar zu nutzen. Doch wie viele Möglichkeiten, Potentiale und Entwicklungen verpassen wir dadurch tagtäglich? Als Baby haben wir alle gelernt zu laufen, zu sprechen und sind eigenständig geworden. Wir haben das erreicht, weil wir eine Sehnsucht hatten. Die Sehnsucht alleine Dinge zu können! Dinge umzusetzen und zu erreichen – und war es damals nur die Bonbondose auf dem Küchenschrank.

Wieso also diese Fähigkeit brachliegen lassen? Es gibt auch im Berufsalltag noch erreichenswerte Bonbondosen. Nutzen Sie als Arbeitgeber, Führungskraft und Entscheider diese Leidenschaft ihrer Mitarbeiter. Nutzen Sie die Sehnsüchte Ihrer Potentialträger. Die großartige Nachricht – jeder einzelne trägt diese Fähigkeit in sich. Sie muss nur (wieder) geweckt werden. Und der erfolgreiche Weg zur gemeinsam gestalteten und geformten Bonbondose ist dann gar nicht mehr so steinig, unerreichbar und zäh.

Die Arbeitskultur macht`s : gestalten Sie Ihre erfolgreich

Training: „Wirksamkeit in der Führung“ 14.01.

WirkWandel. Wirksamkeit in der Führung. Mit dem WirkWandel Trainingskonzept Wirksamkeit in der Führung gehen wir gezielt auf die Bedürfnisse von kleinen und mittelständischen Unternehmen ein. Wir behalten stets die Individualität Ihrer spezifischen Unternehmensstrukturen und täglichen Herausforderungen im Auge. Sie erhalten neue Impulse in Ihrer Führungsebene und anwendbare Methoden für Ihre Führungstätigkeit. Sie erreichen neue Begeisterung für Führung, die sich auf die Entwicklung Ihres Unternehmens und Ihre Mitarbeiter dauerhaft auswirken wird. (c) pixabay-lighthouse-93487-Holgi

Wirksame Führung – ein Führungstraining mit (dauerhafter) Wirksamkeit

Haben Sie sich schon mal gefragt, was das „richtige“ Training für Sie und Ihre Führungskräfte ist? Aus unserer Sicht eines, dass dauerhaft wirksam in Ihrem Unternehmen ist. Das bedeutet, es braucht klare Ansätze in der Praxis, es benötigt verbindliche Ergebnisse in der Anwendung und genug Individualität für Ihre spezifischen Unternehmensstrukturen und täglichen Herausforderungen.

Mit dem WirkWandel Trainingskonzept „Wirksame Führung in kleinen und mittelständischen Unternehmen“ erhalten Sie neue Impulse in Ihrer Führungsebene und anwendbare Methoden. Sie erreichen eine Begeisterung für Führung, die sich auf die Entwicklung Ihres Unternehmens und den Gestaltungswillen Ihrer Mitarbeiter auswirken wird.

Der Ansatz ist relativ einfach gestrickt: wir arbeiten mit dem Fokus auf Menschen nicht auf Strukturen, Ratschlägen und theoretischen Ansätzen. Wir schauen gezielt, welches Wissen für sie hilfreich und umsetzbar ist. Wie Sie Ihre Potenziale wirksam entfalten können und was es braucht, um andere zu unterstützen und ebenfalls die bestmögliche Potenzialentfaltung zu erreichen.

Begeistern Sie sich und andere und nutzen Sie die Wirkung für Ihre erfolgreiche Führung!

2,5 Tage „Wirksame Führung in kleinen und mittleren Unternehmen“

In dem Training werden die Besonderheiten in den Strukturen und Herausforderungen von KMU in Bezug auf Führung betrachtet. Sie erhalten praktische und für Ihren Führungsalltag anwendbare Methoden und Instrumente. In der Reflexion von verankerten Handlungs- und Verhaltensmustern entdecken Sie neue Möglichkeiten, um mehr Wirksamkeit in der Führung zu erreichen.

Wirksame Führung – was bedeutet das?

  • Grundsätze wirksamer Führung
  • Schlüsselaufgaben der Führungstätigkeit
  • Führungsinstrumente und der sinnvolle Einsatz
  • Der systemische Führungsansatz in der praktischen Anwendung

Klärung von Rolle und Haltung in der Führung

  • Bestimmung der eigenen Position
  • Wertesysteme und Klären der Erwartungshaltung aller relevanten Akteure im Führungsumkreis

Erhalten Sie anwendbare und lösungsorientierte Methoden und Handlungsempfehlungen für Ihren Arbeitsalltag.

WirkWandel-Trennbalken-02

 

Wann:

14.01.2016, 14.00-18.00 Uhr
15.01.2016, 10.00-18.00 Uhr
16.01.2016, 10.00-18.00 Uhr

Wo:

WirkWandel, Fanny-Zobel-Str. 11, 12435 Berlin

 

Die Teilnehmerzahl ist auf 6 Personen begrenzt.

WirkWandel PDF herunterladen. Alle Infos zu werteorientierter Führung und anderen Führungsstil-Themen gibt es bei uns als Download.

Vorname und Nachname (Pflichtfeld)

Firma

E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Menschlichkeit auf Arbeit – klappt immer besser

pixabay-team-386673-vait-mcright-2560x534curve

Jedes Unternehmen muss seine ganz individuelle Form finden inwieweit Arbeit und Privates miteinander verschmelzen und für sich entscheiden ob Sie Menschen einstellen, oder die jenigen die im Unternehmen eine Rolle spielen. In dem „Xing Spielraum“-Beitrag berichtet Sandra Dambacher über das Beratungsunternehmen Dexina und die dort praktizierte Verschmelzung der beiden Bereiche. Alle Kollegen kennen hierbei den familiären Kontext der Familie und die Bewerbungsgespräche führt der Chef beim Pizza backen in den eigenen vier Wänden. Auch ein gemeinsames Fußballgucken und das eigens eingerichtet Kinderbüro bieten lesereichen Stoff.

» zum Artikel auf den Webseiten des Xing Spielraums

(c) flaticons.net. Pfeil zu mehr Führungskraft und zu einem gesunden Führungsstil. Auch wenn der Pfeil nach unten zeigt, führt er doch zu mehr Führungskompetenz :-)

Finden Sie gemeinsam mit anderen Führungskräften Ihren Weg, ein gesundes Verhältnis zu Ihren Mitarbeitern zu pflegen. In Ihrem persönlichen Erfolgsteam haben Sie einen geschützten Raum dafür. Mehr Infos dazu gibt es » hier

Gesunde Arbeitskultur und wie diese vergiftet wird

WirkWandel. QM im Wandel. Auch eine Begeisterungskultur braucht klare Spielregeln. Nur in Köpfen befindliche Werte, Visionen und Ziele können nicht wirksam umgesetzt werden. (c) Fotolia, 89354716, Robert Kneschke

In der vergangenen Woche habe ich mich mit einer befreundeten Geschäftsführerin über das Grundkonzept unseres Unternehmens und die Entwicklung der Begeisterungskultur ausgetauscht. Als begeisterte t3n Leserin hat sie mir den unten verlinkten Artikel empfohlen.

Im Kern geht  es in dem Artikel um die Einführung der passenden Arbeitskultur und welche acht Fehler jedes positive Engagement im Keim ersticken lassen. Wenn man sich die folgend aufgelisteten Fehler anschaut, scheint es einem sofort klar zu sein und dennoch tauchen diese Fehler immer wieder in den verschiedensten Unternehmen auf. Ich wünsche viel Spaß beim Lesen.

Fehler 1: Geheimniskrämerei statt Transparenz
Fehler 2: Nur den nächstbesten Bewerber einstellen
Fehler 3: Gute Arbeit nicht belohnen
Fehler 4: Mitarbeiter einstellen, die dein eigener Klon sind
Fehler 5: Unrealistische Forderungen stellen
Fehler 6: Probleme nicht professionell lösen
Fehler 7: Von Work-Life-Balance nichts hören wollen
Fehler 8: Zu schnell wachsen

» zum Artikel auf den Webseiten von t3n.de

(c) flaticons.net. Pfeil zu mehr Führungskraft und zu einem gesunden Führungsstil. Auch wenn der Pfeil nach unten zeigt, führt er doch zu mehr Führungskompetenz :-)

Finden Sie gemeinsam mit anderen Führungskräften Ihren Weg, ein gesundes Verhältnis zu Ihren Mitarbeitern zu pflegen. In Ihrem persönlichen Erfolgsteam haben Sie einen geschützten Raum dafür. Mehr Infos dazu gibt es » hier

performance café – Kommunikation & Information

pixabay-speak-238488-RyanMcGuire-1920

Die Ansprüche und Erwartungen an den Austausch von Informationen und Wissen im Berufsalltag werden immer höher.

Die Kommunikation soll zielorientiert, vollständig und zeitoptimiert vollzogen werden.

Häufig ist die Kommunikation geprägt durch Einseitigkeit und Missverständnisse.

Genau dass lässt sich am 19.11. gebündelt, mit viel Spaß und Interaktion in unserem Farmer-Spiel erleben.
Das Erlebte und die Resultate werden Sie verblüffen.

Training „Wirksamkeit in der Führung“

WirkWandel. Wirksamkeit in der Führung. Mit dem WirkWandel Trainingskonzept Wirksamkeit in der Führung gehen wir gezielt auf die Bedürfnisse von kleinen und mittelständischen Unternehmen ein. Wir behalten stets die Individualität Ihrer spezifischen Unternehmensstrukturen und täglichen Herausforderungen im Auge. Sie erhalten neue Impulse in Ihrer Führungsebene und anwendbare Methoden für Ihre Führungstätigkeit. Sie erreichen neue Begeisterung für Führung, die sich auf die Entwicklung Ihres Unternehmens und Ihre Mitarbeiter dauerhaft auswirken wird. (c) pixabay-lighthouse-93487-Holgi

Wirksame Führung – ein Führungstraining mit (dauerhafter) Wirksamkeit

Haben Sie sich schon mal gefragt, was das „richtige“ Training für Sie und Ihre Führungskräfte ist? Aus unserer Sicht eines, dass dauerhaft wirksam in Ihrem Unternehmen ist. Das bedeutet, es braucht klare Ansätze in der Praxis, es benötigt verbindliche Ergebnisse in der Anwendung und genug Individualität für Ihre spezifischen Unternehmensstrukturen und täglichen Herausforderungen.

Mit dem WirkWandel Trainingskonzept „Wirksame Führung in kleinen und mittelständischen Unternehmen“ erhalten Sie neue Impulse in Ihrer Führungsebene und anwendbare Methoden. Sie erreichen eine Begeisterung für Führung, die sich auf die Entwicklung Ihres Unternehmens und den Gestaltungswillen Ihrer Mitarbeiter auswirken wird.

Der Ansatz ist relativ einfach gestrickt: wir arbeiten mit dem Fokus auf Menschen nicht auf Strukturen, Ratschlägen und theoretischen Ansätzen. Wir schauen gezielt, welches Wissen für sie hilfreich und umsetzbar ist. Wie Sie Ihre Potenziale wirksam entfalten können und was es braucht, um andere zu unterstützen und ebenfalls die bestmögliche Potenzialentfaltung zu erreichen.

Begeistern Sie sich und andere und nutzen Sie die Wirkung für Ihre erfolgreiche Führung!

2,5 Tage „Wirksame Führung in kleinen und mittleren Unternehmen“

In dem Training werden die Besonderheiten in den Strukturen und Herausforderungen von KMU in Bezug auf Führung betrachtet. Sie erhalten praktische und für Ihren Führungsalltag anwendbare Methoden und Instrumente. In der Reflexion von verankerten Handlungs- und Verhaltensmustern entdecken Sie neue Möglichkeiten, um mehr Wirksamkeit in der Führung zu erreichen.

Wirksame Führung – was bedeutet das?

  • Grundsätze wirksamer Führung
  • Schlüsselaufgaben der Führungstätigkeit
  • Führungsinstrumente und der sinnvolle Einsatz
  • Der systemische Führungsansatz in der praktischen Anwendung

Klärung von Rolle und Haltung in der Führung

  • Bestimmung der eigenen Position
  • Wertesysteme und Klären der Erwartungshaltung aller relevanten Akteure im Führungsumkreis

Erhalten Sie anwendbare und lösungsorientierte Methoden und Handlungsempfehlungen für Ihren Arbeitsalltag.

WirkWandel-Trennbalken-02

 

Wann:

17.11.2015, 14.00-18.00 Uhr
18.11.2015, 10.00-18.00 Uhr
19.01.2015, 10.00-18.00 Uhr

Wo:

WirkWandel, Fanny-Zobel-Str. 11, 12435 Berlin

 

Die Teilnehmerzahl ist auf 6 Personen begrenzt.

WirkWandel PDF herunterladen. Alle Infos zu werteorientierter Führung und anderen Führungsstil-Themen gibt es bei uns als Download.

Jetzt anmelden

Vorname und Nachname (Pflichtfeld)

Optional: Firma

Straße und Hausnummer (Pflichtfeld)

PLZ und Ort (Pflichtfeld)

Telefonnummer

E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Training: „Wirksamkeit in der Führung“, Berlin, 1 Tag, 12.11.2015

WirkWandel. Wirksamkeit in der Führung. Mit dem WirkWandel Trainingskonzept Wirksamkeit in der Führung gehen wir gezielt auf die Bedürfnisse von kleinen und mittelständischen Unternehmen ein. Wir behalten stets die Individualität Ihrer spezifischen Unternehmensstrukturen und täglichen Herausforderungen im Auge. Sie erhalten neue Impulse in Ihrer Führungsebene und anwendbare Methoden für Ihre Führungstätigkeit. Sie erreichen neue Begeisterung für Führung, die sich auf die Entwicklung Ihres Unternehmens und Ihre Mitarbeiter dauerhaft auswirken wird. (c) pixabay-lighthouse-93487-Holgi

 

Wirksame Führung – ein Führungstraining mit (dauerhafter) Wirksamkeit

Haben Sie sich schon mal gefragt, was das „richtige“ Training für Sie und Ihre Führungskräfte ist? Aus unserer Sicht eines, dass dauerhaft wirksam in Ihrem Unternehmen ist. Das bedeutet, es braucht klare Ansätze in der Praxis, es benötigt verbindliche Ergebnisse in der Anwendung und genug Individualität für Ihre spezifischen Unternehmensstrukturen und täglichen Herausforderungen.

Mit dem WirkWandel Trainingskonzept „Wirksame Führung in kleinen und mittelständischen Unternehmen“ erhalten Sie neue Impulse in Ihrer Führungsebene und anwendbare Methoden. Sie erreichen eine Begeisterung für Führung, die sich auf die Entwicklung Ihres Unternehmens und den Gestaltungswillen Ihrer Mitarbeiter auswirken wird.

Der Ansatz ist relativ einfach gestrickt: wir arbeiten mit dem Fokus auf Menschen nicht auf Strukturen, Ratschlägen und theoretischen Ansätzen. Wir schauen gezielt, welches Wissen für sie hilfreich und umsetzbar ist. Wie Sie Ihre Potenziale wirksam entfalten können und was es braucht, um andere zu unterstützen und ebenfalls die bestmögliche Potenzialentfaltung zu erreichen.

Begeistern Sie sich und andere und nutzen Sie die Wirkung für Ihre erfolgreiche Führung!

1 Tag „Ich als Führungsperson“

Lernen Sie was wirksame Führung ausmacht und wie Sie persönlich zu mehr Wirksamkeit in Ihrer Führungsrolle kommen.

Wirksame Führung – was bedeutet das?

  • Grundsätze wirksamer Führung
  • Schlüsselaufgaben der Führungstätigkeit
  • Führungsinstrumente und der sinnvolle Einsatz
  • Der systemische Führungsansatz in der praktischen Anwendung

Klärung von Rolle und Haltung in der Führung

  • Bestimmung der eigenen Position
  • Wertesysteme und Klären der Erwartungshaltung aller relevanten Akteure im Führungsumkreis

Erhalten Sie anwendbare und lösungsorientierte Methoden und Handlungsempfehlungen für Ihren Arbeitsalltag.

WirkWandel-Trennbalken-02

 

Wann:

12.11.2015, 9.00-17.00 Uhr

Wo:

WirkWandel, Fanny-Zobel-Str. 11, 12435 Berlin

 

WirkWandel PDF herunterladen. Alle Infos zu werteorientierter Führung und anderen Führungsstil-Themen gibt es bei uns als Download.Die Teilnehmerzahl ist auf 6 Personen begrenzt.

Die Teilnahmegebühr inkl. Workshop-Material und Verpflegung beträgt 395,- Euro (bei Buchung bis 30.10.2015: 315,- Euro), Preise zzgl. USt.

 

WirkWandel-Trennbalken-03

 

Jetzt anmelden

Vorname und Nachname (Pflichtfeld)

Optional: Firma

Straße und Hausnummer (Pflichtfeld)

PLZ und Ort (Pflichtfeld)

Telefonnummer

E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Warum sich Vertrauen für Führungskräfte lohnt

WirkWandel. Blog-Artikel Wolfgang Natzke. Warum sich Vertrauen für Führungskräfte lohnt. (c) pixabay-hand-816820-jorgmuller

 

Mein Opa sagte immer: "Junge - das einzig Beständige im Leben ist der Wandel!". Er nannte mich nie bei meinem Vornamen, sondern soweit ich mich erinnern kann eben immer nur Junge.

Wenn ich mal unterstelle, dass mein Opa mit dem Gesagten Recht hatte, dann sollten das die Führungskräfte unbedingt wissen und bei der Führung ihrer Mitarbeiter entsprechend berücksichtigen.

Warum?

Letztendlich erleben wir das doch alle jeden Tag im Job. Die Rahmenbedingungen für "unser Unternehmen" verändern sich manchmal in atemberaubend kurzer Zeit. Das wiederum erfordert, dass sich die Führungskräfte und damit auch deren Mitarbeiter dem Wandel anpassen müssen - zumindest, wenn sie wettbewerbsfähig bleiben wollen. Oder auch einfach nur, um zu betriebswirtschaftlich akzeptablen Resultaten zu kommen.

Kontrolle ist gut - Vertrauen ist besser!

Erinnern Sie sich an den genialer Werbeslogan der Deutschen Bank aus dem Jahr 1996: "Vertrauen ist der Anfang von allem."

Das gilt insbesondere für das notwendige Maß an Vertrauen zwischen Führungskräften und ihren Mitarbeitern, die sich dem erkannten Wandel stellen müssen. Dieses Vertrauen muss im beruflichen "Tagesgeschäft" in einer Station immer wieder neu verdient und unter Beweis gestellt werden.

Gute Gründe für Mitarbeitervertrauen

  • Wandel im Stellenwert der Arbeit
    In den letzten Jahrzehnten ist ein deutlicher Umorientierung der Menschen weg vom Beruf als Lebensinhalt hin zu vermehrter Orientierung an Erholung, Freizeit und Spaß zu erkennen. Dabei stehen Werte wie Selbstverwirklichung, Weiterentwicklung und Lebensqualität ganz hoch im Kurs - und das gilt nicht nur für die Zeit außerhalb des Jobs. Unserer Erfahrung nach streben immer mehr Mitarbeiter auch im Job danach, als kompetente Partner auf Augenhöhe zu gelten, die sich entfalten und verwirklichen wollen.

    Elementare Voraussetzung für die Umsetzung dieses Strebens ist: "Führungskräfte müssen in den Mitarbeiter vertrauen!"

  • Wandel der Rahmenbedingungen
    Um Potenzen schneller hat sich die Technologie und die Prozesse in Unternehmen gewandelt und damit eine Anpassung der Tätigkeitsfelder erfordert. Mühsam erworbenes Fachwissen hat eine immer kürzere Halbwertszeit - der Begriff des "Lebenslanges Lernen (LLP)" hat sich längst etabliert. Auch die Fachkompetenz der Führungskräfte unterliegt diesem rasanten Schwund. Damit ist die Führungskraft nur noch unzureichend in der Lage, gesetzte unternehmerische Ziele ohne das Fachwissen und den "good will" der Mitarbeiter zu stemmen.Der gegenwärtig akute Mangel an Fachkräften verursacht einen gigantischen Wertschöpfungsverlust. Bei entsprechender Knappheit gewinnt der Begriff der Mitarbeiterbindung deutlich an Bedeutung. Das Vertrauen in Unternehmen wird für Bewerber und vorhandene Mitarbeiter immer wichtiger."Menschen kommen zu Unternehmen, aber sie verlassen Vorgesetzte!" (Reinhard K. Sprenger)
  • Wandel der Führungsaufgaben und Zuständigkeitsbereiche
    Viele Führungskräfte beklagen die Tatsache, dass sie für  immer mehr Mitarbeiter und Bereiche zuständig sind. Das wiederum hat zur Folge, dass selbst die wohlwollenste Führungskraft nicht allen Mitarbeitern das gleiche Maß  an Aufmerksamkeit und Betreuung   zukommen lassen kann. Die Konsequenz daraus ist, dass die Führungskraft den Zeitaufwand für Anweisungen und erforderliche Kontrollen auf ein absoluten Minimum reduzieren und in die Kompetenz und Zuverlässigkeit seiner Mitarbeiter vertrauen muss.

Was ist Ihr Profit?

Ihr Vertrauen in den Mitarbeiter wird mehrfach belohnt:

  • Es schafft zwingend benötigte Entlastung für Sie
  • Freiräume für relevante Aufgaben sind möglich
  • Förderung der Mitarbeiterentwicklung
  • Die Qualität der Bewerber wird durch ein gutes Firmenimage gesteigert

Mitarbeiter zu gewinnen und zu halten ist daher durchaus eine zeitgemäße Führungsaufgabe.

Danke Opa für die weisen Worte, die übrigens von Friedrich Engels einem deutschen Politiker, Unternehmer, Philosoph und Historiker stammen.

Reflexionsfähigkeit – Finde die Fehler. Oder: Wer erkennt sich wieder?

(c) Pixabay, geralt. Selbsterkenntnis, Reflexion, Führungsstil, Führungsfehler, Mitarbeiterzorn

Zu einer ausgeprägten Führungskompetenz gehört Reflexionsfähigkeit

Es ist ja immer leicht zu sagen, wie man es nicht machen soll. Deshalb fand ich diesen Artikel aus der Wirtschaftswoche ganz gut. Er beschreibt zu verschiedenen Situationen die Sicht der Mitarbeiter. Die Erwartung bzw. der Wunsch der betreffenden Mitarbeiter wird vorangestellt und dann folgt die Realität.

Mal ehrlich: in wie vielen der sieben Situationen finden Sie sich wieder? Die ein oder andere Szene kam mir persönlich bekannt vor. Der erste Schritt, es anders oder besser zu machen, führt über die eigene Reflexionsfähigkeit. Wer sich selbst hinterfragt kann seinen Führungsstil und seine Führungskompetenz entwickeln. Das heißt nicht, dass man es den Mitarbeitern immer recht machen muss. Das ist meines Erachtens auch gar nicht deren Erwartung. Aber zumindest ein Grundvertrauen und Fairness seitens der Führungskräfte sollte vorhanden sein.

» zum Artikel auf den Webseiten der Wirtschaftswoche

(c) flaticons.net. Pfeil zu mehr Führungskraft und zu einem gesunden Führungsstil. Auch wenn der Pfeil nach unten zeigt, führt er doch zu mehr Führungskompetenz :-)

Finden Sie gemeinsam mit anderen Führungskräften Ihren Weg, ein gesundes Verhältnis zu Ihren Mitarbeitern zu pflegen. In Ihrem persönlichen Erfolgsteam haben Sie einen geschützten Raum dafür. Mehr Infos dazu gibt es » hier