Schlagwort-Archiv: Fortschritt

Begleiter für QM-Systeme – oder doch für Menschen

Meyenburger Elektrobau

WirkWandel Impuls GmbH als Begleiter für QM-Systeme?

Ja, aber – mit dem Fokus Mensch! Wir sind Begleiter für Menschen, die ihr Arbeitsumfeld so gestalten, dass man gern dort arbeitet.

Wie man das gut mit bürokratischen Anforderungen verbinden kann, zeigt u.a. unser aktuelles Begleitprojekt bei der Meyenburger Elektrobau GmbH. Die Firma hat bereits seit 18 Jahren ein Zertifikat nach DIN EN ISO 9001 – „ohne könnten wir keine Ausschreibung gewinnen“, so die Aussage des Geschäftsführers Herrn Altenburg. Ihm und allen Mitarbeitern ist aber bewusst, dass der damit verbundene ständige Organisationsentwicklungsprozess dazu geführt hat, dass sie jetzt so erfolgreich sind. Die mittlerweile 75 Mitarbeiter und die erfolgreiche Tochterfirma in Berlin sind hierfür nur zwei Indikatoren.

Der reflektierte Blick von außen war in all den Jahren immer wieder wichtig. Im Herbst 2015 sind sie auf WirkWandel zugekommen. Dabei hatten sie eine große Herausforderung im Gepäck. Bis zum April 2016 wollen sie ihr System auf die neue DIN EN ISO 9001:2015 umstellen und dieses gleichzeitig mit der Zertifizierung für den Arbeitsschutz verbinden. Ebenso sollen Aspekte des bewussten Umgangs mit umweltrelevanten Anforderungen und sozialverträgliche Kriterien verankert werden. Einen Orientierungsrahmen bietet hierbei die Matrix der Gemeinwohlökonomie. Gemeinsam arbeiten wir jetzt daran, daraus ein „gelebtes“ System zu machen und diese Anforderungen als wirksame Chance zu nutzen. Alle Mitarbeiter werden in die Ideenfindung eingebunden und tragen somit erheblich dazu bei noch vorhandenen Potenziale aufzudecken.

In den von uns moderierten Belegschaftsversammlungen und der Strategieberatung der Führung werden neben der praxisbezogenen Anpassung der Prozessbeschreibungen vor allem auch Verbesserungsvorschläge für die Arbeitsprozesse erarbeitet. Gespannt sind wir auf die Antwort auf folgende Frage: Können durch die zusätzlichen Maßnahmen auch kleinsten Arbeitsunfälle vermieden werden? Dabei arbeiten wir als WirkWandler selbstverständlich mit den Spezialisten zusammen, in diesem Fall Herrn Hame als Sicherheitsingenieur aus Perleberg und dem ZDH Zert als bewährten Zertifizierer für Handwerksfirmen.

(Für mehr Informationen zum Begleitkonzept „QM im Wandel“ bitte die von uns erstellte Broschüre anfordern oder direkt mit uns in Kontakt treten.)

 

Unsere Begleiter des Wandels sind:

Stimmen-Bild-150x150-annerose-giewoleit
Frau Dr. Giewoleit
ag@wirkwandel.de
030 – 2084977-02

 

WirkWandel. Anja Rakowski. Bild 150x150. Rund. Rand grün
Anja Rakowski
ar@wirkwandel.de
030 – 2084977-03

 

Der Wandel wird begleitet bei:

Logo Meyenburger ElektrobauMeyenburger Elektrobau GmbH
Freyensteiner Straße 39
16945 Meyenburg
033968 / 826-0
www.meyenburger-elektrobau.de
meb@mebgmbh.de

Machen Sie Fehler und lassen Sie Ihre Mitarbeiter Fehler machen

(c) Pixabay, geralt. Selbsterkenntnis, Reflexion, Führungsstil, Führungsfehler, Mitarbeiterzorn

Hierzulande herrscht immernoch eine falsche Kultur rund um das Thema Fehler. Was ist der Folge dieser Kultur? Fehler werden verschwiegen, unter den Teppich gekehrt oder gar versucht anderen zu zuschieben. Bei all den Reaktionen bleibt das wichtigste auf der Strecke: Der Lerneffekt. Wenn man nicht offen über Fehler kommunizieren kann, lernt weder der, der diesen begangenen hat, noch die gesamte Organisation daraus.

Im  gesellschaftlichen Kontext lässt sich erkennen, dass sich laut einer Studie der Uni Hohenheim 42 % aller Deutschen keine Unternehmensgründung vorstellen können, wenn das Risiko des Scheiterns besteht. Somit schaffen es eine Vielzahl guter Ideen nicht aus der Schreibtischschublade heraus.

Ein Aufruf an alle: „Erhöht die Frequenz des Scheiterns!“

» zum Artikel auf den Webseiten von Impuls

(c) flaticons.net. Pfeil zu mehr Führungskraft und zu einem gesunden Führungsstil. Auch wenn der Pfeil nach unten zeigt, führt er doch zu mehr Führungskompetenz :-)

Finden Sie gemeinsam mit anderen Führungskräften Ihren Weg, ein gesundes Verhältnis zu Ihren Mitarbeitern zu pflegen. In Ihrem persönlichen Erfolgsteam haben Sie einen geschützten Raum dafür. Mehr Infos dazu gibt es » hier